Rückentrainer

December 3, 2017

 

Die meisten haltungstechnischen Probleme, mit denen Freizeitathleten zu kämpfen haben sind in der Regel auf ihren Rücken zurückzuführen. Ursächlich sind meist Fehler beim Rückentraining, die sich direkt auf die Gesundheit der Wirbelsäule auswirken. Um schweren Spätfolgen wie Bandscheibenvorfällen vorzubeugen, ist es notwendig, das Rückentraining so gewissenhaft wie möglich durchzuführen.

 

Ein Rückentrainer ist ein Gerät welches Sie beim Aufbau Ihrer Rücken- und Rumpfmuskulatur unterstützt. Mit einem Rückentrainer können Sie sich einen starken Rücken aufbauen und selbst für die Gesundheit Ihres Rückens sorgen. Eine starke Rumpfmuskulatur und eine flexible Wirbelsäule schützen vor Rückenproblemen, ermöglichen eine aufrechte Haltung mit einem beschwerdefreien Alltag. Klassische Rückentrainer wie sprechen in erster Linie die Rückenstrecker, das heisst die untere Rücken-, Gesäß- und hintere Oberschenkelmuskulatur an. Einen Überblick der gängigen Rückentrainer für ein effektives Rückentraining finden Sie unter rueckentrainer-tests.de

 

Kraftgeräte und Pilatesgeräte

Für das Training der Rückenmuskulatur bieten Pilatesgeräte eine ausgezeichnete Grundlage bei welcher und auch die restliche Körpermuskulatur im gleichen Zuge mittrainiert werden. Viele Studien stützen das Pilatestraining an den Pilatesgeräten. Schmerzreduktion in den Bereichen der Wirbelsäule, verbesserte Kraft, Beweglichkeit und Mobilität sprechen eindeutig dafür.

 

 

Hanteln und freie Gewichte

Kurz- und Langhanteln sind ebenfalls für ein effektives Rückentraining geeignet. Zusammen mit einer Bank oder einer Trainingsmatte können vielfältige Übungen zur Stabilisation und Kräftigung der Rückenmuskeln ausgeführt werden. Das Training mit freien Gewichten ist technisch zwar etwas schwieriger, hat dabei aber einen entscheidenden Vorteil dass die Koordination und das Zusammenspiel der Muskelketten optimal geschult wird. 

 

Pilatesgeräte

Beim Training an den Pilatesgeräten ist der Körper  selbst für die Stabilisierung der Körperlage zuständig, die bei Kraftgeräten von der Rückenlehne und dem Sitz geleistet wird. Kombiniert ergibt sich somit mit den Pilatesgeräten ein wirkungsvolles Rückentraining – ganz entsprechend Ihres aktuellen Leistungsvermögens.

 

Ausdauergeräte

Ausdauergeräte spielen zwar in erster Linie für das Herz-Kreislauf- und Beinmuskeltraining eine Rolle, man sollte aber den Einfluss auf die Rückenmuskulatur nicht unterschätzen. Insbesondere auf dem Rudergerät leisten die Rückenmuskeln einen erheblichen Anteil am Bewegungsablauf oder fungieren als Stabilisatoren auf dem Laufband und „Vermittler“ zwischen Bein- und Armbewegung. Das Ausdauertraining ist  daher eine hervorragende Ergänzung zum reinen Rückentraining.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge