Ischias

August 20, 2017

Das Hauptsymptom des Ischias ist ein bohrender, plötzlich in der Hüftgegend einschiessende Rückenschmerzen, welche bis in die Zehen ausstrahlen können. Hervorgerufen wird er durch starken Druck auf die Wurzel einer der beiden Ischias Nerven, welche die Beine versorgen. Am betroffenen Bein können Lähmungserscheinungen und Gefühlsstörungen auftreten. Ischias Betroffene nehmen im Stehen unweigerlich eine Schonhaltung mit angewinkeltem Bein und schrägem Oberkörper ein. Auslöser für Ischias kann eine bestimmte Bewegung sein. Eine Reizung der Ischias Nervenwurzel kann aber auch durch Verschleiß-erscheinungen, einen Bandscheibenvorfall, Verengungen im Wirbelkanal, Entzündungen oder Verletzungen verursacht werden.

 

 

 

 

Was ist der Ischias Nerv?

 

Beim Ischias Nerv handelt es sich um einen dicken und zu gleich um den längsten Nerv im Körper. Der Ischias Nerv reicht vom unteren Rücken bis in die Füße, wo er etwa auf der Höhe der Hüfte entspringt. Von dort an verläuft er an der Oberschenkelrückseite entlang sowie über die Kniekehlen hinunter zu den Füssen.

Aufgrund seiner Lage kann der Ischias Nerv Schmerzen im gesamten Ausstrahlungsbereich auslösen, wenn er eingeklemmt oder verletzt wird. Häufig sind Ischiasschmerzen auf Schäden der Bandscheiben zurückzuführen und strahlen vom Rücken in das Bein aus.

Gegen Ischiasschmerzen helfen beziehungsweise ihnen vorbeugen können Übungen die gezielt die untere Rückenmuskulatur aufbauen. Auch die Dehnung des betroffenen Bereichs wird von vielen Patienten als lindernd bezeichnet.

 

Ursachen von Ischias Schmerzen

 

Häufige Ursachen für Schmerzen am Ischias sind Verspannungen in den Muskel und Blockierungen der Wirbelkörper sowie Beschwerden mit der Bandscheibe wie eine Vorwölbung der Bandscheiben oder einen Bandscheibenvorfall.

 

In all diesen Fällen wird der Ischias Nerv gereizt oder eingeklemmt. Denn in dieser Region zwischen dem vierten Wirbel der Lenden und dem zweitem Kreuzbeinwirbel, tritt der Ischias aus dem Rückenmark heraus und bildet das Geflecht der Nervenwurzel. Von dort verläuft dieser rechts und links der Wirbelsäule in Richtung der beiden Gesäßhälften und weiter an der Seite der Beine bis zu den Füssen.

Eine Ischialgie wird durch die im Laufe des Lebens auftretenden Verschleisserscheinungen der unteren Bandscheiben gefördert. Kommt zur instabilen Situation im unteren Rücken ein Druck dazu wie er z.b. durch Heben eines schweren Gegenstandes verursacht wird, wölbt sich die Bandscheibe und löst die typischen Ischias Schmerzen aus.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Wie Pilates das Sturzrisko im Alter vermindert.

Sep