GOLF PILATES

Der Golfschwung ist eine viel-

schichtige Rotationsbewegung, bei welcher der gesamte Körper beteiligt ist. Neben der Koordination sind dazu Fähigkeiten wie Körperstabilisation, Gleichgewicht und Kraft entscheidend.

Golf und Pilates

Wer sein Golfspiel verbessern möchte, nimmt Unter-richt beim Golf Pro oder investiert in eine neue Golfausrüstung. Sind die Golflektionen essenziel bringt das neue Set nicht immer den gewünschten Erfolg. Was jedoch häufig vergessen geht ist die körperliche Golffitness.

Beweglichkeit sowie eine gut trainierte Muskulatur sind entscheidende Voraussetzungen für ein besseres Spiel und bringen oft schon kurzfristig Erfolge, körperliche Müdigkeitserscheinungen führen auch zu einem unkonzentriertem Spiel. Das Golffitness Training ist im Golfsport in den vergangenen Jahrzehnten immer wichtiger geworden. Die jungen Nachwuchsspieler haben durch das moderne Techniktraining sowie die Videoanalysen- und Videotraining nicht nur effiziente Schwünge, sondern sind auch körperlich in Form.

Durch ein auf den Golfsport zugeschnittenes Golf-fitness Training mit Ausdauer- Kraft-, und Koor-dinationsübungen arbeiten Sie an Ihrer Fitness.

Neben dem Techniktraining auf der Drivingrange, den Kurzspielanlagen und dem Golfplatz, absolvieren die Profis heute ein umfangreiches Golffitness Training in Kombination mit mentalem Training.

Die wenigsten können sich jedoch erwärmen, nach dem Golfen noch einmal auf die Gymnastikmatte zu steigen und Stabilisationsübungen zu machen. Für diese Golfer gibt es eine Alternative mit der Pilates Methode welche sich für Golffitness besonders gut eignet.

Im Golffitness mit Pilates trainiert man besonders die Tiefenmuskulatur, welche mit herkömmlichem Kraft-training nur schwer zu mobilisieren ist.

Golf & Kraft

Für ein Kraftaufbautraining geht man bei den Übungen an die absolute Grenze und nimmt ein so hohes Gewicht, dass maximal zwölf Wiederholungen geschafft werden. Für das Golffitness Training liegt der Fokus mehr auf der Kraftausdauer bei weniger Gewichten mit mehr Wiederholungen. Auf diese Weise werden im Golffitness die schneller kontrahierenden und dickeren Muskelgruppen aufgebaut, mit denen der Schwung schneller und dynamischer wird.

Mit dem positiven Nebeneffekt dass die Teilnehmer bei dieser Art von Golffitness lernen, ihre Muskeln mental zu steuern und zu kontrollieren. Dadurch können im Golffitness an den Pilatesgeräten Probleme wie verkürzte Brustmuskeln und zu schwache Muskelpartien angegangen werden, um somit die Schwungeffizienz sowie der gewünschten Handicap-Entwicklung positiv entgegenzuwirken.

Golf & Beweglichkeit

Erst durch das golfspezifische Dehnen kann man sich weiter aufdrehen sowie einen größeren Radius erreichen als viele Durchschnittsgolfer. Durch diese Maßnahme kann man mehr Geschwindigkeit erreichen sowie die Bälle länger schlagen, ausserdem macht es den Körper weniger anfällig auf Ver-letzungen da die Sehnen flexibler und weicher sind und somit extreme Belastungen besser abfangen können.